Glashaus in Essen

Der diese Woche offiziell eröffnete Neubau des Museum Folkwang in Essen ist seit heute auch für Normalsterbliche zugänglich. Architekt David Chipperfield, der sich im Wettbewerb gegen (den von mir sehr geschätzten) David Adjaye durchsetzte, plante einen Ersatz für den maroden Vorgängerbau aus den Achtzigern. Das Museum liegt an einer vierspurigen Straße. Schottete der abgerissene Bau sich noch konsequent vom Verkehrsgeschehen ab, lässt der Neubau sich ein auf die Umgebungssituation, auf die Stadt. Transparenz! Grüngläserne Pavillons! Hingehen! Am 30. Und 31. Januar ist der Eintritt frei. Im März folgt dann eine weitere Eröffnung: Der Altbau des Museums wird gerade saniert. Museum Folkwang. Foto: Christof Rose  via aknw

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Architektur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s