Karten lesen

20130521_diercke weltatlas 01

Einmal die Woche hab ich das bräunliche Monster in die Schule geschleppt, zum Erdkundeunterricht. Furchtbar. Furchtbar schwer. Aber nicht kaputt zu kriegen, solide verarbeitet. Ich hab ihn immer noch, würde ich nie wegschmeißen. Meinen Diercke Weltatlas. Das unhandliche Ding begleitet mich seit meiner Schulzeit. Nur noch von historischem Wert, ich guck da nie rein (außer, um eine Seite zu fotografieren), doch neben der zerfledderten lateinischen Grammatik ist er das einzige Schulbuch, das alle meine Entrümpelungsattacken überlebt hat.

Gibt es jemanden, der keinen Diercke Schulatlas besessen hat? Wohl kaum. Brauchen wir sowas heute noch? Naja. Eher nicht.

20130521_diercke weltatlas 02

Ach so: Am 21. Mai 1838 gründete George Westermann eine Verlagsbuchhandlung, die bis heute aus dem Schülerleben nicht wegzudenken ist. 1883 erschien dort der erste „Schul-Atlas über alle Teile der Erde“ von Carl Diercke.

Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Sachen, Spielzeug abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Karten lesen

  1. Werner Eigner schreibt:

    Tja Bettina,
    das ist so ein Ding, das bei uns auch noch rumliegt. Aber ich gucke gelegtlich doch mal rein (die tektonischen Platten haben sich in den letzten Jahrzehnten nicht so gravierend verschoben).
    Der „Diercke“ wird nur noch getoppt durch meinen guten alten Rechenschieber „Faber Castell“.
    Kennt sowas noch irgendjemand?

    Gruß
    Werner

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s