Coltrane der Jüngere

Der Sohn des großen John gastierte gestern Abend in Augsburg: Ravi Coltrane. Der Saxophonist, Pianist Luis Perdomo (Klasse!), Bassist Hans Glawischnig und Schlagzeuger EJ Strickland entwickelten nach einem etwas hakeligen Start schnell wunderbare manchmal ziemlich rasante Melodiestränge. Ich liebe den sanften Sound des Saxophons mit seinen verwaschenen Beitönen. Das korrespondierte tadellos mit dem klaren Piano, dem zerrenden Bass und dem schicken Schlagzeug. Der Klang des Flügels (Sauter) gefiel mir nicht so, aber was solls. War das lyrischer Hardbop? Keine Ahnung. Es war ein schönes stimmiges Konzert in schöner stimmiger Umgebung. Leider gönnte das Quartett den Zuhörern nur eine einzige Zugabe, dafür war es eine Reminiszenz an John Coltrane: Giant Steps. Ergebnis: Ich ging glücklich und zufrieden nach Hause. Was will ich mehr?

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Töne abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s