Die einsamen Wölfe des Dashiell Hammett

Ich gebe es zu: der Typ des im Herzen romantischen Zynikers liegt mir. Auch deshalb liebe ich die Romane und Kurzgeschichten von Dashiell Hammett, der das Musterexemplar eines solchen Helden erschaffen hat, den Detektiv Sam Spade. Selbst wer das Buch nicht gelesen hat, kennt sicher John Houstons Film „The Maltese Falcon“ mit Humphrey Bogart. Aber zurück zu Hammett. Wenig Schulbildung, Aushilfsjobs und schließlich Privatdetektiv in der Agentur Pinkerton in San Francisco. Diese Erfahrungen verarbeitete er ab 1922 zunächst in Kurzgeschichten, später in seinen fünf Romanen. Hammett wandte sich vom bis dahin verbreiteten Typus des Kriminalromans ab, in dem ein genialer Ermittler mit Geistesblitzen die Lösung ansteuert. Hammett schuf Detektiv-Figuren, die sich ernüchtert, aber nicht nüchtern, moralisch, aber fehlerbehaftet, doch sehr aufrecht durch den großstädtischen Sumpf mit seinen miesen Typen, armen Schweinen und traurigen Frauen bewegen. Der Held ist Teil des Spiels, bekämpft es gleichzeitig und versucht als Wolf unter Wölfen zu überleben. Wird auch mal von einer Frau reingelegt. Hört sich irgendwie tragisch und kitschig an? Ist es nicht, I love it! Und Dialoge schreiben konnte er. Hard Boiled Novel heißt das Ganze und Hammett hats erfunden.

Sein Leben lief nicht eben glatt. 1934 war der fünfte Roman geschrieben, er war berühmt, doch dann taten sich die Abgründe Schreibblockade und Alkohol auf. Krankheit und ein Gefängnisaufenthalt während der McCarthy-Ära setzten ihm sehr zu. Vor fünfzig Jahren, am 10. Januar 1961 ist Dashiell Hammett gestorben.

Bitte lest zumindest einen seiner Romane: Red Harvest, The Dain Course (beide 1929), The Maltese Falcon (1930), The Glass Key (1931), oder The Thin Man (1934)

Die wunderbare literarische Autobiografie seiner Lebensgefährtin Lillian Hellman „An Unfinished Woman“ schildert den Menschen Hammett und seine Beweggründe sehr treffend. Auch das solltet Ihr lesen.

Dashiell Hammett ist einer der großen amerikanischen Schriftsteller, den ich sehr verehre. Punkt. [pic: KWReinsch via flickr]


 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lesen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die einsamen Wölfe des Dashiell Hammett

  1. Armin schreibt:

    Danke Bettina 🙂 Das klingt sehr interessant!
    Liebe Grüße
    Armin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s