Globales Sitzen

Von Hamburg bis Hanoi von aller Welt besessen – ein hübsch hässlicher billiger Plastikstuhl, der Monobloc, ist seit den 1970er Jahren die globale universelle Sitzgelegenheit. Und mit Sicherheit die erfolgreichste Mobilie ever. Arnd Friedrichs und Kerstin Finger haben dem Spritzgussteil jetzt ein Denkmal gesetzt. Ihr Buch „220°C Virus Monobloc“ zeigt sowohl den allseits bekannten Stuhl in seinem natürlichen Lebensraum als auch das, was Designer damit anstellen. Nette Hommage. Für 29,90 € im Verlag Gestalten. [pic maxbucher via flickr]

By the way: eine nette Site zum Thema ist functionalfate.

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Lesen, Sachen, Spielzeug abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s