Grimme Preis für Blogs und andere gute Seiten

Aus 2000 eingereichten Vorschlägen für den Grimme Online Award 2010 hat die Nominierungskommission jetzt 23 Websites für die Endrunde ausgewählt. Sowohl die nominierten Seiten selbst als auch das Gesamtspektrum der rund 2000 Einreichungen zeigten, wie vielfältig und vielgestaltig die Möglichkeiten des Internet seien, meinte der Direktor des Grimme-Instituts, Uwe Kammann. Die Angebote im Netz hätten sich weiter ausdifferenziert, dabei auch an Professionalität und Reife gewonnen. Guten Morgen, Herr Kammann. Willkommen im 21. Jahrhundert. Nichtsdestotrotz, hier zwei Nominees, die mir gefallen: Die Kostümbildnerin Sandra Smilla Dankert erzählt in ihrem Streetstyleblog „anders anziehen“ (auch in meiner Blogroll) Geschichten von Menschen und ihren Kleidern. Individuell ist das neue Cool. Florian Meimbergs „Tiny Tales“ sind wirklich sehr kurz: 140 Zeichen lange Twitterromane bringen die Sache auf den Punkt. Sehr schön. Die Preisträger werden am 30. Juni vorgestellt. Einen Publikumspreis mit Gewinnspiel gibts auch. (pic spreeblick via flickr)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Netzwerk, Spielzeug abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Grimme Preis für Blogs und andere gute Seiten

  1. Pingback: Grimme-Preis auf Draht « spielart

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s