Mal so was

Gestern erinnerte ich mich an ein schönes Netzspielzeug. Kunst(oder so) machen. Man braucht keine Farbe, keine Leinwand, keinen Plan oder sonst was. Wer eine Maus rumschieben kann, schafft auch ein Gemälde: mit dem Jackson-Pollock-Generator darf jeder dem Meister nacheifern und selber drip painten respektive mal klecksen, Farbwechsel inklusive. Wer sein Oeuvre sichern möchte, braucht allerdings Adobe Acrobat – der Reader reicht nicht. Macht trotzdem viel Spaß! Meine Pollockopien zeige ich euch später. Hier zunächst mal ein Pollockalike von abbynormy (via flickr)

Dieser Beitrag wurde unter Kunst, Malerei, Spielzeug abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s