Wilde Tiere in Berlin

Nein, keine marodierenden Wildschweine, die durch die Gärten ziehen, sondern Affen, Panther und Wölfe. Im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – wird das Bestiarium des amerikanischen Malers Walton Ford gezeigt. Farbenprächtige Aquarelle im Stil naturkundlicher Illustrationen des 19. Jahrhunderts zeigen exotische Tiere in Lebensgröße – inspiriert von den Arbeiten John James Audubons. Altmodisch? Ja. Keine Spur von zeitgenössischer Ästhetik. Genau deswegen neu und ungewohnt. Gehört so eine Ausstellung in ein Museum für Gegenwartskunst? Ja doch. Denn durch die Brille traditioneller Gestaltung wird die Gegenwart reflektiert. Die Arbeiten Fords erzählen Geschichten. Sie erzählen von kolonialer Vergangenheit, von Grausamkeit, zeigen surreale irritierende Situationen. Bis 24.5.2010 in Berlin, danach in der Albertina in Wien. Mehr lesen auf SPON. (Pic : The Sensorium, 2003. © Walton Ford Museum Hamburger Bahnhof)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausstellung, Kunst, Malerei abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wilde Tiere in Berlin

  1. maloney8032 schreibt:

    Ich LIEBE die werke von Ford hatte leider keine Zeitm mir die Ausstellung anzusehen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s