Kunst und Commerz

Das teuerste Kunstwerk der Welt. Dieser schöne Rekord wurde am Mittwoch mal wieder gebrochen. Ein unbekannter Bieter erhielt bei rund 74 Mio. Euro den Zuschlag für Alberto Giacomettis „l‘homme qui marche I“. Tatort: Sotheby’s in London. Eingeliefert wurde der dünne Bronzemann von der Commerzbank, die ihn im Dresdner-Bank-Paket hatte – er war Bestandteil der Kunstsammlung. Vielleicht fallen da ja ein paar Cent für die Rückzahlung der Staatsgelder an? (Foto via picasaweb)

Dieser Beitrag wurde unter Geld, Kunst abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s